Startseite  Termine  Veranstaltungen  Autoren  Publikationen
Bücher  Presse  Über uns  Poetry-Slam  Kontakt  Archiv  Impressum 



Uli Seiler

Uli Seiler, geboren 1966 in Sieglar. Schrieb bis vor kurzem nur Einkaufszettel und Wunschzettel an den Ehemann („ bitte Müll raus bringen“). Laut Angaben ihres Gatten hat sie keine Zeit zum Wiedereinstieg in den Beruf, ihrer vielen Hobbys wegen – und jetzt schreibt sie auch noch!

 

Küsschen
Zu jeder Tageszeit.
Ich weiss wie das mit dir ist. Ich weiss ich werde es wieder bereuen.
Ich weiss ich komme nicht an dir vorbei.
Wie du schon wieder in der Kiste liegst,
du sollst mich nicht immer so anlachen.
Man sollte sich nicht gleich hingeben
– schon schmilze ich mit dir dahin.
Meine Knospen lassen keinen Zweifel.
Du bist meine Praline.
Willst mich schon wieder verführen.
Ich weiss wie das ist mit dir.
Werde bereuen nachgegeben zu haben.
An dir komme ich nicht vorbei.

Generationen mit Zeitgeist

Als meine Oma Teenager war, nein falsch – sie war noch eine Jugendliche, oder allenfalls ein Backfisch. Jedenfalls als sie im Alter von 15 Jahren zu Hause etwas Knorke fand, sind ihre Eltern fast hinten über gefallen. „Wenn man ausdrücken will dass etwas klasse ist, dann sagt man das auch so. „Etwas ist klasse oder sehr gut“ sagten sie. Meine Eltern brachten ihre Eltern damit auf die Palme, dass sie Hühnersprache sprachen. Für phantasielose Erwachsene unverständlich. Washasdefas machhastefachst duhudefu nachhachdefach derherdefer schuhudefulehedefe. Heißt: was machst du nach der Schule. Als ich Teenager war, schockte ich meine Eltern mit lila Haaren und Jeans an Sonntagen, ich sprach nicht viel. Meine Kinder ruhen sich nicht aus, nein die chillen. Niemand mehr kleidet sich heutzutage adrett – sondern voll stylisch. Und was gestern noch cool war ist jetzt geil und morgen keine Ahnung was vielleicht knorke, die Mode kehrt schließlich auch wieder.


Startseite   Termine   Veranstaltungen   Autoren   Publikationen  Presse   Über uns   Kontakt   Archiv   Impressum